Essen & Trinken in Kuba

Typische Speisen und Getränke Kubas

Die kubanische Küche ist von verschiedenen Einflüssen geprägt worden und bietet heute eine Mischung aus spanischen, afrikanischen und indigenen Gerichten. Neben internationalen Speisen bietet das typische Essen in Kuba vor allem Spezialitäten der comida criolla, (kreolische Küche). Neben staatlichen Restaurants findet man auch viele paladeras, günstigere und eher informelle Restaurants, die bürgerliche Speisen in Kuba auftischen. Der angegebene Preis in den paladeras enthält meist bereits das Trinkgeld und auch Beilagen wie Salat, Bohnen oder plátanos fritos (frittierte Kochbananen) werden dazu serviert. Besonders die Hauptstadt Havanna ist, was Restaurants angeht, international geprägt, man findet neben kubanischen Spezialitäten auch viele Pizzerien sowie chinesische und arabische Restaurants.

Restaurants in Kuba

Kubanische Küche

Das Essen in Kuba ist geprägt durch die kreolische Küche. Dabei werden landestypische Zutaten wie der Butternusskürbis, calabaza, oder Mais sowie Maniok (yucca) mit von den Spaniern nach Kuba gebrachtem Kohl und Kürbis kombiniert. Die Zubereitung der Gerichte erfolgt meist relativ einfach in der Bratpfanne und sie werden mit Zwiebeln, Oregano, Peperoni und Kreuzkümmel gewürzt.

Die meisten kubanischen Gerichte werden darüber hinaus mit Fleisch oder Fisch serviert. Häufig angeboten werden gebratenes Schweinefleisch (cerdo asado) oder auch die chuletas genannten dünnen Filets. Als Beilage gibt es in den meisten kubanischen Restaurants Reis mit schwarzen oder roten Bohnen, oder auch die regionstypischen Kochbananen. Reisgerichte und Hähnchen werden häufig mit mojo gereicht, einer Sauce aus Knoblauch, Öl und Pomeranzen. Als Nachtisch empfehlen wir Ihnen, einmal den Karamellpudding Flan zu probieren, der aus Spanien stammt und sehr süß ist. Zum Frühstück in Kuba werden meist Omeletts serviert, dazu Brot und Obstsalat, und teilweise ein Feta-ähnlicher Käse, der queso blanco, sowie Joghurt.

Ein Nationalgericht von Kuba ist ropa vieja. Dies ist nicht, wie man dem Wortlaut nach denken könnte, alte Kleidung, sondern mariniertes und gekochtes Rindergeschnetzeltes, das – wie sollte es anders sein – mit Reis serviert wird. Eine andere typische Köstlichkeit ist ajiaco, ein Eintopf bestehend aus Kochbananen mit Gemüse, Fleisch und Kräutern.

Getränke in Kuba

Das typische Getränk in Kuba ist der Rum, von dem es auf der Insel unzählige Sorten gibt. Die jüngeren Arten wie Silver Dry oder Carta Blanca werden zum Mixen von Cocktails verwendet, während die älteren Sorten von fünf Jahren oder mehr Lagerzeit, gerne pur getrunken werden.

Sehr beliebt ist in Kuba aber auch Bier, das gut gekühlt zu den Mahlzeiten getrunken wird. Es gibt einige kubanische Biere, die in Flaschen oder Dosen erhältlich sind. Die Marke Bucanero bietet neben dem „normalen“ Bier auch eine stärkere und etwas herbere Version, Bucanero fuerte an, sowie malta, ein kubanisches Malzbier, das auch bei Kindern beliebt ist. Mit Dosenmilch gemischt wird dieses manchmal als Kraftdrink verzehrt. Natürlich gibt es auch in Kuba Getränke wie Cola, Fanta oder Sprite. Lecker und probierenswert sind die Säfte der Marke Tropical Island, die es in allen möglichen Geschmacksrichtungen von Orange über Ananas bis Guave gibt.

Bezahlung und Preise in Kuba

Wer als Tourist in Kuba in einem Restaurant isst, muss meist bar mit dem konvertiblen Peso (Touristen-Währung in Kuba) bezahlen, Kreditkarten werden nur von den gehobenen Restaurants akzeptiert. Mit den kubanischen Pesos können Ausländer zum Teil auf Märkten oder an Straßenständen zahlen. In den Restaurantrechnungen ist das Trinkgeld bereits inbegriffen, doch wer zufrieden ist, kann natürlich auch mehr geben. Ein einfaches Essen in Kuba – die Preise sind etwas günstiger als bei uns – kostet um die 5 Euro. Bier im Supermarkt erhält man meist für unter einem Euro pro Dose, alkoholfreie Getränke wie refrescos (Erfrischungsgetränke) oder Säfte sind in Kuba zu Preisen zwischen 1,- Euro und 1,50 Euro pro Flasche (1 l bei Säften, 1,5 l bei Cola etc.).